Deutschland

Statues - Hither & Thither

Site Search:
Herford
Lkr. Herford

Nordrhein-Westfalen

Münsterkirchplatz

Reichsabtei-Denkmal

Imperial Abbey Memorial

Wolfgang Knorr
1998

Herford /  Reichsabtei-Denkmal   Herford /  Reichsabtei-Denkmal

Description

The memorial complex is divided into three elements:
Herford - Reichsabtei-Denkmal Herford - Reichsabtei-Denkmal
  1. The gate, with two bronze stelae on sandstone pedestal, representing the Imperial freedom and the Pope immediacy of Herford Abbey.
  2. The mediation room, enclosed by 14 basalt columns, representing tanding and kneeling, high-noble ladies, and four sandstone blocks represending the priests who formed the collegiate church.
  3. The double figure abbey/city: The Abbess, portrayed as a powerful primal mother, puts her foot on a snake like creature (founding legend). The open book shows the ground plan of the cathedral. On her lap sits the mayor symbolizing the close mother-son relation of the imperial abbey and imperial city of Herford. Symbolising the three parts of the city the mayor holds on his lap the Old Town Hall, the Radewig Church and the New Town Church.
    On the base of the sculpture the imperial eagle, the coat of arms and the beginning of the Herford Oath (1375) refer to the old imperial freedom.
Herford - Reichsabtei-Denkmal
The mayor
Herford - Reichsabtei-Denkmal
Abbey/City
Herford - Reichsabtei-Denkmal
Plan of the Cathedral
Snake like creature

Signature

stifter heinrich wemhöner
1998
bildhauer Wolfgang Knorr

Information Sign

Reichsabtei-Denkmal

Zur Geschichte: 789 Gründung des Frauenklosters Herford durch den Edeling Waltger.
823 Erhebung zur Reichsabtei durch Kaiser Ludwig den Frommen. Vor 850 Übertragung der
geistlichen Rechte an den Papst. Die Äbtissin untersteht von nun als Reichsfürstin direkt
dem Reich und kirchlich dem Papst.

Bis 1170 Bildung einer Bürgergemeinde mit Stadtrecht. 1256 übernimmt die Stadt den Schutz
der Reichsabtei. Ab jetzt bis um 1530 gemeinsame Regierung von Reichsabtei und sich ent-
wickelnder Reichsstadt: einmalig in Deutschland!

1652 widerrechtliche Besetzung der freien Reichsstadt Herford durch Brandenburg(-Preußen).
Die Fürstabtei bleibt bis 1802 reichsfrei, dann Eingliederung in das Königreich Preußen.
Ende der tausendjährigen Reichsfreiheit Herfords.

Zur Deutung: Die Denkmal-Anlage gliedert sich in drei Elementen: die torartige Stelen,
den von zwei Säulenreihen begrenzten Meditationsraum und die Doppelfigur Abtei/Stadt:
Die beiden auf Sandsteinsockeln ruhenden bronzenen Stelen- die Kaiserstele sowie die Papst-
stele- symbolisieren Reichsfreiheit und Papstunmittelbarkeit.

Die Meditationsraum versinnbildlicht it seinen Basaltsäulen 14 stehende und kniende, hoch-
adelige Stiftsdamen und mit den Sandsteinblöcken 4 Priester, die das Stiftskapitel bildeten.
Krönung der Denkmal-Anlage ist die bronzene Doppelfigur Abtei/Stadt:
Die Fürstäbtissin, gleichsam als kraftvolle Urmutter dargestellt, setzt ihren Fuß auf schlangen-
artiges Getier (Gründungslegende). Das aufgeschlagene Buch mit dem Grundriß des Münsters
weist auf den Ursprung hin. Der Bürgermeister auf ihrem Schoß zeigt das enge Mutter-Sohn-
Verhältnis von Reichsabtei und Reichsstadt Herford. Symbolish für die drei Stadtteile trägt er das
Altstädter Rathaus, die Radewiger und die Neustädter Kirche.

Am Sockel der Skulptur deuten Reichsadler, Herforder Wappen und der Anfang des Herforder
Eides (um 1375) noch einmal auf die alte Reichsfreineit hin.

Stifter: Heinrich Wemhöner
Bildhauer: Wolfgang Knorr
1998

Herford - Reichsabtei-Denkmal

Sculptor

Sources & Information

Tags

Locatie (N 52°6'55" - E 8°40'13")

eXTReMe Tracker
Item Code: denw296; Photograph: 2 April 2014
Of each statue we made photos from various angles and also detail photos of the various texts.
If you want to use photos, please contact us via the contact form (in Dutch, English or German).
© Website and photos: René & Peter van der Krogt